· 

Softdrink meets Banjo

Dass das Banjospiel nicht nur ein Hörgenuss ist, sondern auch Trinkbares hervorbringen kann, zeigt sich an folgendem, etwas kuriosen Beispiel:

 

Bei der Eröffnungsfeier des amerikanischen Banjomuseums 2009 in Oklahoma City, an der auch unser Bandkollege Bernd Rauch teilnahm, wurde nicht nur von den besten Banjospielern dieser Welt prächtig musiziert, sondern auch der trockenen Luft mit allerlei Trinkbarem Rechnung getragen. Unter anderem stach besonders ein Cocktail mit dem hübschen Namen “Mango Tango” hervor, der allgemein reichlich konsumiert wurde. Bei unserem Bandkollegen führte das zu einem wahren „Kreationsschub“, denn noch in derselben Nacht komponierte er einen neuen Blues für Banjos, den “Oklahoma Mango Tango Blues”, samt passendem amerikanischem Text. Dieser Blues wurde nicht nur andern Tags auf dem Banjofestival unter genialer Mitwirkung des weltbekannten Banjospielers Buddy Wachter uraufgeführt, sondern ist seither natürlich auch ein wesentlicher Bestandteil unseres Musikprogramms.

 

Für alle, denen das jetzt zu trocken war, hier ein Rezept zum „Nachbau“ dieses wunderbaren Drinks:

 

Zutaten für je 1 Liter Mango Tango:

 

100 ml Mango Vodka

100 ml Coconut Rum

400 ml Ananas Saft

400 ml Cranberrysaft („Preisselbeersaft“)

 

Alle Zutaten nacheinander in ein mit Eis gefülltes Gefäß reingeben und vorsichtig schütteln.

 

Prost!